Home

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Öffnungszeiten des Sekretariats

Frau Götz ist erreichbar: Tel.: 0911-974 2130

Mo, Mi, Fr  7.30 Uhr – 13.30 Uhr

Di 7.30 Uhr – 9.30 Uhr und Do 7.30 Uhr – 11.30 Uhr

Aktuelles:

Elterninformationsabend Ernährung am 26.03. um 19.00 Uhr

Fit in der Schule? – Was isst mein Kind?

Schulanmeldung Freitag 29.03. ab 10 Uhr

Aus dem Schulleben

Trommelzauber Februar 2019

Eine Bombenstimmung herrschte in der Woche vom 18. bis 22. Februar 2019 bei uns an der John-F.-Kennedy-Grundschule. Nicht etwa wegen der Fliegerbombe, die gleich zu Beginn in unmittelbarer Nähe gefunden wurde und uns fast einen Strich durch unsere Projektwoche gemacht hätte. Nein, es war der Otto mit seinen unzähligen großen, kleinen und winzigen Trommeln, die er alle für uns mitgebracht hat. Unsere Projektwoche stand nämlich dieses Jahr unter dem Motto „Trommelzauber“.

Jeden Tag in der Früh trafen wir uns alle in der Turnhalle zum gemeinsamen Trommeln. Anfangs klang es noch sehr unharmonisch, weil wir das Taktgefühl noch nicht so richtig entwickelt hatten. Doch zusammen mit den tollen Liedern aus „Tamborena“ und mit Ottos Unterstützung wurden wir im Laufe der Woche immer professioneller.

Doch das war natürlich längst nicht alles was uns erwartete! In verschiedenen Gruppen eingeteilt kamen wir zu unterschiedlichen Zeiten mit Otto zusammen, um für das Theaterstück „Das Geheimnis der Zaubertrommel“ zu proben. Es gab die Bäume, die Krokodile, die Sterne, die Kürbisse, die Muscheln und die Affen. All diese begleiteten unsere Hauptakteure Juju und Siyabonga, die beiden Gwschwister, die von ihren Eltern auf die Suche nach der Zaubertrommel geschickt wurden, damit es wieder regnete im trockenen Afrika. Die Zwei fanden viele neue Freunde, die ihnen halfen, die Zaubertrommel zu finden, und ihnen wurde dabei ans Herz gelegt, dass sie gut mit Bäumen und Tieren umgehen sollen. Schließlich schafften sie, was ihnen aufgetragen wurde und der Regen kam zurück…

…Und es ging noch weiter: Wir erfuhren in dieser Woche noch viel zum Thema Afrika: Neben dem Basteln der Masken für das Theaterstück konnten wir ein afrikanisches Lapbook oder ein Kunstwerk mit der Strohhalm- oder Handabdrucktechnik gestalten. Einige schauten sich einen Film über die mühsamen Schulwege der Kinder auf diesem armen und doch reichen Kontinent an. Wir durften die Aula besuchen, in der wir als Leselöwen in die afrikanische Welt eintauchen durften. Es war sogar eine Kunstausstellung aufgebaut, durch die wir uns im galerywalk durchgeschlängelt haben. Hier konnten wir unsere Gedanken, Gefühle und Eindrücke zu den Bilder auf kleine Zettel notieren und fixieren. Das und noch vieles mehr ist uns in der Projektwoche geboten worden.

Unser Highlight war natürlich die Aufführung des Theaterstücks vor unseren Eltern. Trotz der ganzen Aufregung hat alles „klasse, super, spitze“ geklappt. Am liebsten würden uns wir jetzt immer morgens zum Trommeln treffen!

Milchparty Freitag September 2018

Relativ pünktlich zum neuen Schuljahr wurde die Milch das erste Mal geliefert. Wir machten daraus gleich eine Milch-Mix-Party im Pausenhof. Mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen wie Erdbeer, Kaba und Vanille bedienten einige Lehrer die Kinder an der „Milchbar“.

Das bunte Treiben wurde begleitet von fetziger Musik im Hintergrund, so dass die Milch-Mix-Damen noch besser in Fahrt gekommen sind. Den Kindern schmeckten die verschiedenen „Cocktails“ sehr. Einige kamen sogar mehrmals, um sich ein Getränk holen.

Ab nächster Woche gibt es nun immer im Wechsel einmal Milch und einmal Joghurt. Wir freuen uns auf die weiße und auch gesunde Abwechslung zu unserem Pausenbrot!

Projektwoche „Inklusion-gemeinsam anders“ Mai 2018

Inklusion ist, wenn alle mitmachen können, wenn Nebeneinander zum Miteinander wird, wenn Anders sein normal ist, wenn man eben gemeinsam anders ist. Diese Erfahrung konnten die Kinder bei verschiedensten Angeboten am eigenen Leib spüren:

Im Rollstuhl, die von der Firma Reha & Care bereitgestellt wurden, einen Hindernisparcours bewältigen war sehr anstrengend und funktionierte manchmal nur mit einem Partner.

Im Dunkel-Café  betreut von Mitarbeitern des Erfahrungsfeld der Sinne und Freiwilligen des Blindenbundes, verschiedene Gegenstände zu ertasten, Obst und Gemüse zu schmecken ohne etwas zu sehen konnte ganz schön aufregend sein.

Von Blindenhund Diego über die Straße geführt werden erforderte großes Vertrauen. Dank Leonie Neubert (Sängerin  und Teilnehmerin bei Deutschland sucht den Superstar) und ihrem Blindenhund Diego erfuhren die Kinder viel über das Leben als stark Seheingeschränkte.

Fragen stellen an unterschiedliche Betroffene (Mitschüler, Lehrer, ehemalige Schüler), die ehrlich und hautnah von ihren eigenen Erfahrungen aus dem Leben mit Besonderheiten erzählten ging unter die Haut.

Einer Unterhaltung in Gebärdensprache folgen, erforderte genaue Beobachtungsgabe.

Von Flo erfahren, der wie ein Vampir aussieht und nicht gerne rennt, weil er nicht schwitzen kann. Oder Von Suki, die mit einem Ringelschwanz auf die Welt kommt. Möglich wurde das durch Autorenlesungen von Holm Schneider und Frauke Angel vom Stachelbart-Verlag.

Gemeinsam mit der inklusiven Band „Alle Neune“ (unter der Leitung von Uschi Dittus) von der Musikschule Fürth zu musizieren, sich mit den Musikern über deren Leben, ihre Arbeit und Hobbys zu unterhalten und auf den großen Auftritt beim Schulfest hinzufiebern brachte uns einander näher.

Beim Schulfest konnten alle, auch die Eltern, das Motto Inklusion – gemeinsam anders – nochmals an verschiedensten Stationen z.B. Malen mit den Füßen, Barfußparcours, Sinnesstationen, Rollstuhlparcours und bei gemeinsamen Tänzen zur Musik von „Alle Neune“ und Schülern erleben.

Wir danken unseren Sponsoren dem Laufteam Fürth e.V. und der Sparkasse Fürth sehr herzlich.

Dringend suchen wir noch Unterstützung  für das Schulweghelferteam!   Bitte melden Sie sich!

Dies ist die Homepage der Grundschule Fürth John-F.-Kennedy-Straße. hier finden sich alle Informationen zum Schulbetrieb und Neuigkeiten sowie Ankündigungen und Beschreibungen von Veranstaltungen der Schule und Schüler.